Lauenburger SV empfängt Tabellenführer Kalkberg

Der Tabellenzweite Lauenburger SV hat also vergeblich auf einen Ausrutscher des Tabellenführers gehofft. Am Sonntag kommt es nun zum direkten Duell: Die LSV empfängt Kalkberg zum Spitzenspiel in der Hasenberg-Halle (17:30 Uhr, Schulstraße).

Die Lauenburger haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass der Wiederaufstieg in die Landesliga das erklärte Saisonziel ist. Folglich stehen sie unter Druck. „Wir wollen Erste werden, weil nur dann der Aufstieg ganz sicher ist“, fordert LSV-Trainier Carmelo Hadeler, „außerdem wollen wir ein drohendes Endspiel am letzten Spieltag bei Kalkberg vermeiden.“ Denn in der Halle Fahrenkrug (Kreis Segeberg) stehen die Tore so weit von der Hallenwand entfernt, dass die Torhüter lange brauchen, um verworfene Bälle zu holen. Tempo-Gegenstöße sind praktisch unmöglich. Das Lauenburger Spiel lebt aber gerade von solchen Situationen, die aus ihrer bekannt starken Abwehrarbeit entstehen.

Besser als schon im Heimspiel die Weichen auf Aufstieg stellen. Die Generalprobe gelang mit einem 32:22-Erfolg beim Lokalrivalen TSV Schwarzenbek überzeugend, …

Quelle Bericht: Bergedorfer Zeitung (zu lesen ist nur ein Auszug aus dem kompletten Bericht)