SG Glinde/Reinbek zieht sich vom Spielbetrieb zurück

Da die SG Glinde/Reinbek zum Jahresanfang ihren Spielbetrieb eingestellt hat, steht der erste Regelabsteiger der Saison 2017/2018 der Landesliga Süd fest.

Als Grund wurden immer wiederkehrende Verletzungssorgen und 13 zum Teil heftige Pleiten genannt. „Das war alles nicht so geplant. Es liegt auch nicht an der Erfolgslosigkeit, dass wir nicht weiterspielen. Aber es ist anders einfach nicht mehr zu lösen“, so Trainer Thomas Werner in einem Statement gegenüber der Bergedorfer Zeitung vom 23. Januar 2018.

Durch den Rückzug werden alle bisher durchgeführten Partien der SG Glinde/Reinbek annulliert. Dementsprechend wird auch der Sieg der Lauenburger aus der Hinrunde nicht mehr gewertet. Da bis dato jede Mannschaft einen Sieg gegen die SG eingefahren hat, ändert sich an der Tabellenkonstellation nichts und die Lauenburger belegen weiterhin den neunten Platz der Landesliga.

Das eigentlich an diesem Wochenende stattfindende Rückspiel der Jungs von der LSV gegen die Reinbeker wird dementsprechend nicht stattfinden und beschert den Elbstädtern somit ein freies Wochenende. „Wir werden die Zeit nutzen, um für die nächsten sehr wichtigen Spiele gegen direkte Konkurrenten noch einmal Kraft zu tanken“, so Trainer Carmelo Hadeler.

Im nächsten Spiel kommt es zum erneuten Derby gegen die VfL Geesthacht. Anpfiff ist am 03. März 2018 um 19:00 Uhr in der Hasenberghalle in Lauenburg.