Ausgelassene Chancen verhindern höheren Sieg

Endlich Heimspiel – endlich den Zuschauern, nach der grausamen Vorsaison etwas wiedergeben. Wir haben uns viel vorgenommen für das Spiel gegen die Lübecker TS in eigener Halle. Während die Gäste, aufgrund ihre Anzahl an Spielern, mit einer Auswechselbank auskamen, musste bei den Zebras angebaut werden. Bis auf Kalle, dessen zeitliche Rückkehr ungewiss ist, war der komplette Kader anwesend und Trainer Hadeler hatte seit langem mal wieder die Qual der Wahl.

Trotz der physischen Überlegenheit war in diesem Spiel das Abtasten vordergründig. Über ein 5:5 (12.), 7:7 (17.) war bis zum 10:10 (23.) kein wirklicher Vorteil für eine der beiden Mannschaften zu erkennen. Während die Gäste ihre Chancen im Positionsspiel suchten und uns ein ums andere Mal um den Zeitspielverstand brachten, konnten wir gerade in der ersten Hälfte unser gute Defensivarbeit nicht mit positiven Aktionen im Angriff belohnen. Alleine fünf Gegenstöße brachte man nicht im gegnerischen Tor unter und so war der Halbzeitstand von 12:11 zwar schmeichelhaft aber verdient.

Die Halbzeitansprache beschränkte sich auf kleine taktische Änderungen, die die Jungs nun umsetzen wollten. Die Hausherren starteten furios in die zweite Hälfte. Ein 8:2-Lauf bis zur 45. Minute bescherte den Lauenburgern eine komfortable 20:13 Führung. Am Ende kamen alle Spieler zum Einsatz und so wurde es auch in diesem Spiel ein geschlossener mannschaftlicher Erfolg. Mit etwas mehr Konzentration bei den Abschlüssen wäre ein höherer Erfolg möglich gewesen aber am Anfang der Saison zählen erst einmal nur die Punkte.
Mit dem 28:20-Heimsieg gegen kämpferisch starke Gäste verteidigten die Zebras die Tabellenführung. Weitere Punkte sollen nächste Woche im Derby gegen den VfL Geesthacht folgen. Dafür bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung, die wir uns im Laufe der Woche in den Trainingseinheiten erarbeiten wollen.