Niederlage gegen Spitzenreiter aus Lübeck

Neues Jahr neues Glück und vor allem neue Motivation. So lautete die Devise der Lauenburger Zebras am 11. Januar 2020 und somit ersten Spieltag der Rückrunde in der Landesliga Süd. Zu Gast war man bei keinem geringeren als dem Spitzenreiter MTV Lübeck und allen war bewusst, dass sich die Klatsche aus dem Hinspiel (21:33) nicht wiederholen sollte. Zumindest das vermieden die Zebras, doch standen sie am Ende trotzdem mit leeren Händen dar.Bis auf die Langzeitverletzten Jonas Lattki und Frank Mathias sowie die beruflich verhinderten Tyler Schröder und Lennart Fraedrich hatte Coach Carmelo Hadeler alle Mann an Board und setzte im Rückspiel voll auf Sieg. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, wurde bereits in den ersten Minuten der Partie ersichtlich. Viel zu harmlos in der Abwehr ließen die LSVer vor allem den Rückraum der Lübecker zu einfachen Toren kommen. Vor allem Schütze Carlo Louis Röseler netzte ohne große Gegenwehr ein.

Doch die Zebras blieben immer auf Tuchfühlung. Vor allem das Zusammenspiel mit dem Kreis zeigte Wirkung und ließ die Lübecker nie weiter als vier Tore davonziehen (3:6, 11. Minute; 5:9, 14.; 9:13, 21.). „Stellen wir uns in der ersten Halbzeit nicht so dumm im Abschluss an, wäre bis zur Pause mehr drin gewesen“, so das Fazit von Coach Hadeler in der Pause.

Die zweite Halbzeit schienen die Lauenburger irgendwie komplett in der Kabine geblieben zu sein. In der Abwehr war überhaupt kein Zugriff zu erkennen und auch vorne im Angriff versuchte man vergebens die Lübecker in Bredouille zu bringen. Immer wieder rannten sich die Rückraumspieler fest, sodass kein wirklicher Spielfluss zustande kam. Über die einfachen Ballgewinne zogen die Gastgeber Tor um Tor davon (17:24, 44.; 20:27, 54.).

Niemand in der Halle hatte den Eindruck, dass die Zebras aus Lauenburg das Spiel noch drehen würden, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen. In den letzten Minuten verwalteten die Lübecker die Partie und taten nicht mehr als nötig. Nach 60 Minuten stand für die Lauenburger die 24:30-Niederlage endgültig fest.

Am kommenden Wochenende haben sie nun gegen den Suchsdorfer SV erneut die Chance zu zeigen, dass man mehr kann als gegen Lübeck gezeigt. Anpfiff ist am 18. Januar 2020 um 19:00 Uhr in der Hasenberghalle in Lauenburg.

Quelle Foto: Facebook MTV Lübeck 1. Herren (https://www.facebook.com/MTV-L%C3%BCbeck-1-Herren-Handball-1400230213529254)