Vom Gegner fast einlullen lassen

Nach der 3-wöchigen Spielpause hieß es für die LSV-Männer einmal mehr auf in Richtung Kiel. Zu Gast war man bei der zweiten Vertretung der HSG Mönkeberg-Schönkirchen. In einem ereignisarmen Spiel, in dem der Gastgeber immer wieder das Tempo verschleppte, setzten sich die Elbstädter am Ende mit 29:25 durch und sicherten sich so die nächsten beiden Punkte.

Mit den Mönkebergern bekam man es wieder mit einem unbekannten Gegner zu tun. Die Gastgeber hatten bis dato noch keinen Sieg eingefahren, doch sollte dies kein Grund sein, dass die Männer um Coach Hadeler sie unterschätzten. Dementsprechend konzentriert begann die LSV die Partie. Zwar brachte Lars Schaumann die HSG nach 30 Sekunden mit 1:0 in Führung, doch ließ man sich davon nicht beeindrucken und glich im Gegenzug sofort aus. In den Anfangsminuten machte vor allem die Abwehr der Lauenburger den Rand-Kielern das Leben schwer und zwang sie immer wieder zu leichten Ballverlusten. Über schnelles Umschaltverhalten gelang es den Gästen einfache Tore zu erzielen und so setzte man sich auf 3:6 (8. Minute) ab.

Die schnellen Tore sorgten in der Folge dafür, dass die Gastgeber ihr Tempo im Angriff deutlich reduzierten. Über lange Ballstafetten versuchten sie die Abwehr der LSV teils einschlafen zu lassen, was ihnen leider auch gelang und ein ums andere Mal zum Erfolg führte. So kämpften sie sich bis zur 20. Minute über die Stationen 6:9, 8:9 und 9:9 wieder auf ein Unentschieden heran. Dies lag auch daran, dass die Gäste ihre Angriffe teils überhastet abschlossen oder durch technische Fehler den Ball leichtfertig hergaben. Als dann noch Pascal Drewing im Angriff eine direkte rote Karte erhielt (23. Minute), drohte die Partie zu kippen. „Wenn zwei Spieler zum Ball gehen, sich gegenseitig nicht sehen und dadurch zusammenprallen, ist eine solche Disqualifikation für einen Spieler mehr als fragwürdig“, so Carmelo Hadeler nach dem Spiel. Die rote Karte schien ein Weckruf für die Lauenburger zu sein. Die letzten sieben Minuten der ersten Halbzeit packten sie wieder deutlich beherzter in der Abwehr zu und im Angriff lief es wieder besser. So setzte man sich bis zum Pausenpfiff erneut auf drei Tore ab (13:10).

In der Kabine beruhigte Carmelo Hadeler seine Jungs und versuchte die hitzige Atmosphäre wieder aus den Köpfen der Spieler herauszubekommen, was ihm tatsächlich gelang. Konzentriert und abgeklärt startete die LSV in die zweite Hälfte der Partie und erhöhte den Vorsprung auf vier Tore. Der Trainer der Gastgeber stellte daraufhin seine Deckung auf eine direkte Manndeckung gegen Lukas Lange um, was die LSV in den folgenden Minuten vor einige Probleme stellte. Daraus resultierend verkürzte Mönkeberg den Abstand Tor um Tor und war in der 38. Minute wieder auf Tuchfühlung mit den Gästen (15:16).

Eine Neuorientierung im Angriff der LSV brachte wieder Ruhe in das Spiel und die Elbestädter fanden gute Lösungen, um zum Torerfolg zu kommen. Da auch die Abwehr wieder besser stand, erhöhten sie ihre Führung erneut auf 4-Tore (20:16; 45. Minute). Den weiteren Verlauf der Partie kann man sehr gut mit einem Katz und Maus-Spiel vergleichen. Die LSV ließ durch eigene Fehler die Gastgeber auf ein Tor herankommen und setzte sich dann wieder auf 4 Tore ab. Letztendlich ließen sich die Gäste den Sieg dennoch nicht mehr nehmen und gingen beim Stand von 29:25 aus Sicht der Lauenburger verdient als Sieger vom Platz. „Das war beileibe nicht mein und unser bestes Spiel, aber solche Spiele zu gewinnen, zeigt unseren Team- und Kampfgeist“, so Kreisläufer Jonathan Fengler.

Lauenburger SV:
Tyler Schröder, Matthias Brehmer – Frank Mathias (5), Jonathan Fengler (1), Lukas Lange (1), Fabian Rüger (5), Pascal Drewing, Marcel Busch (1), Lukas Höltig, Carsten Schulz (2), Daniel Schwarz (14/4)

HSG Mönkeberg Schönkirchen:
Tom Petzold, Julian Lennard Reinicke – Mats Pieper, Henning Peer Albert, Mattis Derner (3), Malte Hamann (4), Rico Chul Feyh, Philipp Beutel (2), Nico Fischer (8/8), Philip Kreutzfeldt (2), Daniel Kreutzfeldt, Lars Nils Schaumann (4), Kevin Schöler (1), Dominik Heidukowski (1)