Hadeler gehen die Spieler aus

Die Gastgeber erzielten das erste Tor in diesem Spiel, dass sollte jedoch die einzige Führung gewesen sein. Gegen das langsame und behäbige Spiel der HSG setzte der LSV auf Tempo und setzte sich damit auf 6:3 (8.) ab. Trainer Carmelo Hadeler musste kurzfristig noch auf Wagenitz und Müller verzichten.

Als Pascal Drewing nach einem Foulspiel die rote Karte sah (22.) und Marcel Busch mit einem Bänderriß im Fuß verletzt ausschied, gingen Hadeler die Alternativen aus. Mit nur noch zwei Auswechselspielern galt es die Führung zu verteidigen. Die HSG kam beim 23:24 (52.) noch einmal gefährlich heran, doch der LSV hielt dagegen und erzielte in den Schlussminuten die entscheidenden Treffer. „Wir sind nicht höher gesprungen als wir mussten. Dazu kam, dass wir an diesem Tag viel Glück bei unseren Würfen hatten“, hatte Hadeler nie das Gefühl, dieses Spiel verlieren zu können.

Lauenburger SV: Schröder, Böther, Brehmer – Schwarz (14/4), Rüger, Mathias (je 5), Schulz (2), Fengler, Lange, Busch (je 1), Drewing, Höltig.

Quelle Bericht: Lübecker Nachrichten – Rainer Lennartz