Lauenburger SV vs. HSG Holsteinische Schweiz

HSG Holsteinische Schweiz kommt zur LSV

Für die Lauenburger Männer nähert sich das Wochenende und somit auch der 06. Spieltag in der Landesliga Süd. Dieses Mal geht es nicht in eine auswärtige Halle, sondern in die heimische Hasenberghalle in Lauenburg. Zu Gast hat man die Abwehrkanten von der HSG Holsteinische Schweiz.

Die HSG aus Eutin befindet sich momentan auf dem sechsten Tabellenplatz hinter den Elbestädtern. Nachdem sie bis zuletzt die weiße Weste wahren konnten, musste man am vergangenen Spieltag gegen die TSV Altenholz II die erste Niederlage einstecken. Nach ausgeglichenen 30 Minuten (10:12 aus Sicht der HSG), geriet man in der zweiten Hälfte deutlich ins Hintertreffen und verlor 16:24. „Die Niederlage der HSG direkt vor unserem Heimspiel kommt für uns vielleicht zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn nun haben sie wieder etwas gut zu machen. Ich bin mir trotzdem sicher, dass meine Mannschaft super dagegen halten wird“, so Carmelo Hadeler nach der Trainingseinheit der LSV am Dienstag.

Das Prunkstück der Holsteinischen Schweiz ist die Abwehr, was sie bisher mit durchschnittlich 20 Gegentoren pro Spiel eindrucksvoll bestätigt haben. Die hohe Beweglichkeit zwingt die Gegner immer wieder zu unnötigen Ballverlusten, welche durch das schnelle Umschaltverhalten der Außenspieler in einfache Tore umgemünzt wird. Im Angriff hingegen stockt der Motor der HSG noch ein wenig, denn mit 22 Toren pro Spiel ist das Positionsspiel noch deutlich ausbaufähig.

Die Lauenburger hingegen wollen weiter auf der Erfolgswelle schweben. Mit dem in den letzten Spielen hart erarbeitetet Selbstvertrauen will man auch gegen den kommenden Gegner bestehen und die Punkte in der Hasenberghalle behalten. „Dass wir auswärts punkten können, haben wir jetzt mehrfach bewiesen. Jetzt gilt es auch zu Hause nachzulegen“, so Daniel Schwarz mit Blick auf die kommende Partie. In den letzten Trainingseinheiten wurde das Spiel gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen aufgearbeitet und in der Folge an der Abstimmung in der Abwehr und im Angriff gearbeitet. Carmelo Hadeler kann wohl, bis auf den verletzten Marcel Busch, auf den kompletten Kader zurückgreifen. Einzig hinter Benny Müller steht noch ein Fragezeichen. Sein Einsatz wird sich kurzfristig entscheiden.

Da auch die Abwehr der Lauenburger kein Kind von Traurigkeit ist, dürfen sich die Zuschauer auf einen packenden Fight zwischen zwei kampfstarken Mannschaften freuen. „Wenn wir in der Halle wieder so eine Atmosphäre hinbekommen, wie im letzten Heimspiel, wird es ganz schwer werden uns zu schlagen“, kommentierte Carmelo Hadeler die Bedeutung der Zuschauer in so einem Spiel.

Das Spiel findet am 05. November 2016 um 19:00 Uhr in der Hasenberghalle in Lauenburg statt. Bereits um 17:00 Uhr treffen unsere Elbdiven auf die Krabben aus Kiel/Kronshagen.