Bittere Niederlage gegen den Lokalrivalen

Nach einer erneut guten Trainingswoche fuhr man am Sonntag, den 13.11.2016 in die Riemannhalle nach Ratzeburg. Dort trafen wir auf die voll besetzte Mannschaft der HSG Tills Löwen.

Die Löwen verloren nur eines ihrer sechs Partien und das gegen den Tabellenführer. Daher war uns von Beginn an bewusst, dass wir ein schwieriges Spiel vor der Brust haben. Beide Mannschaften gingen hochmotiviert in die Partie und wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Wir wollten den Gegner mit einer Manndeckung auf ihren besten Spieler Felix Hirth überraschen. Allerdings funktionierten beide Abwehrreihen in der Anfangsphase nicht zu hundert Prozent. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Toren auf beiden Seiten. Durchsetzungsvermögen und schön herausgespielte Tore waren hierbei das Erfolgsrezept auf beiden Seiten. Die zahlreichen Zuschauer sahen bis zur 20.Minute ein ausgeglichenes Spiel, wo sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor absetzen konnte.

Dann der Bruch im Spiel. Bei einer Wurfbewegung eines gegnerischen Spielers traf dieser unseren erfahrensten Mann Frank Matthias am Kopf. Das Blut lief und die Platzwunde musste in einem Krankenwagen behandelt werden. Im nächsten Angriff verletzte sich Daniel Schwarz in einer unglücklichen Situation an der Leiste.
Die Löwen zogen davon und wir verwerfen bis zur Halbzeit gefühlt jeden Ball. Mit sieben Toren Rückstand ging es für uns in die Halbzeitpause.

Wir schworen uns in der Halbzeit nicht aufzugeben und nochmal alles zu versuchen. Allerdings war der Gegner zu stark und wir konnten den Löwen nicht mehr gefährlich werden. Vereinzelnd gelangen uns noch gute Aktionen im Angriff. Unsere ansonsten starke Abwehr war heute leider nicht anwesend. Deswegen müssen wir anerkennen, dass der Sieg verdienterweise an die Heimmannschaft ging.

Jetzt heißt es: „Mund abwischen und weitermachen!“

Das nächste Derby steht vor der Tür! Wir konnten zwar nicht die Löwen zähmen, aber wir wollen nächsten Samstag die Wölfe zum Heulen bringen!