Kieler MTV vs. Lauenburger SV

Die „vermisste“ Abwehr als Sieggarant!

Am Samstag den 26.11.2016 ging es erneut in den hohen Norden. Wir waren zu Gast beim Kieler MTV. Die Voraussetzungen für das Spiel konnten unterschiedlicher nicht sein. Die Heimmannschaft schlug letzte Woche im Derby den Tabellenführer Altenholz II und wir verloren bekanntlich gegen den bis dato Tabellenletzten aus Schwarzenbek.

Bisher verloren wir kein Spiel im Kieler Raum und nahmen uns in der letzten Trainingswoche fest vor ein gutes Spiel abzuliefern und mit zwei Punkten nach Hause zu fahren. Vor allem unsere in den letzten Spielen „vermisste“ Abwehr sollte von Beginn an wieder als Erfolgsrezept agieren. Ein weiteres „Erfolgsrezept“ sind die von Kalle´s Mutter eingeführten Pizzabrötchen, die nun ein festes Ritual vor Auswärtsspielen sind. Danke dafür!

Die ersten zehn Minuten begannen etwas holprig, was vielleicht auch an der Aufwärmmusik der Heimmannschaft lag, die ausschließlich aus Country-Musik bestand. Wir kamen dann besser ins Spiel und agierten sowohl hinten als auch vorne sehr clever. Das Spiel war in der ersten Halbzeit ausgeglichen, wir konnten nach zwischenzeitlichem 3-Tore Rückstand uns allerdings durch gut herausgespielte Kombinationen einen 3-Tore-Vorsprung zur Halbzeit aufbauen. In der Kabine herrschte eine positive Spannung, weil wir lange nicht mehr zur Pause vorne lagen. Es gab eine klare Ansage: „Es beginnt wieder von 0:0, auf jetzt, holt euch den Sieg!“, so der Trainer.

Gesagt, getan. In der zweiten Hälfte agierten wir sehr selbstbewusst und zielstrebig. Die Abwehr stand gut gestaffelt und aggressiv, so wie es sich Ole, unsere gute Seele der Mannschaft und Mann für alles, Freitag beim Training gewünscht hatte. Alles andere was durchkam, konnte Matzi gekonnt entschärfen, obwohl er trotz Rückenschmerzen kaum den Ball aufheben konnte. Im Angriff erwischten wir immer wieder gute Phasen und konnten uns einen beruhigenden Vorsprung erarbeiten. Diesen ließen wir uns nicht mehr nehmen und nahmen den wichtigen Sieg mit in die Elbestadt zurück. Unter anderem ein Spiel, welches zeigt, wie ausgeglichen die Liga ist und das trotz verschiedenster Voraussetzungen, wie anfangs erläutert, jeder jeden schlagen kann!

Es gibt insbesondere noch drei Dinge, die ich gerne lobenswert erwähnen möchte. Der Kieler MTV agierte stets „hart aber fair“. Die Schiedsrichter von Beginn an sympathisch, gut gelaunt und stark an der Pfeife. Und Benny´s Freundin Anna, die ihrem Gatten gefühlt überall hin folgt und unseren einzigen Fan in der „Studentenhalle“ darstellte.

Jetzt gilt es die Woche weiter gut zu trainieren und vor heimischer Kulisse die „Herzen unserer Zuschauer“ wieder zurück zu gewinnen! Mit Ellerau erwartet uns ein unbekanntes Pflaster, welcher als Aufsteiger eine gute Rolle in der Liga spielt. Wir sind gespannt und freuen uns drauf…

Vamos!
Lukas