LSV festigt zweiten Tabellenplatz

Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machten die Lauenburger Männer am vergangenen Wochenende beim Tabellenletzten TSV Ratekau. Über schnelles Umschaltspiel setzte man sich schnell ab und entschied das Spiel am Ende mit 37:22 für sich.

Die Voraussetzungen für das Spiel konnten für beide Mannschaften kaum unterschiedlicher sein. Während die LSV trotz einiger Verletzungssorgen mit voller Bank antrat, kratzte der TSV Ratekau mit letzter Kraft sieben Spieler zusammen. Dementsprechend einseitig entwickelte sich die Partie. Die Gastgeber versuchten über lang ausgespielte Angriffe Zeit von Uhr zu nehmen, doch scheiterten sie immer wieder an der Abwehr oder dem Torhüter der Gäste. Die daraus resultierende Ballgewinne schloss die LSV konsequent über die erste und zweite Welle. Bereits nach sieben Minuten lagen sie mit 5:0 vorne. Der weitere Verlauf der ersten Hälfte ist schnell erzählt. Die LSV fackelte im Angriff nicht lange und zog von Minute zu Minute immer weiter davon. Vor allem Rückraum-Shooter Carsten Schulz wusste die sich bietenden Lücken zu nutzen. Bis zum Ende des Spiels brachte er den Ball 15 Mal im Tor des Gegners unter. Mit einem 11-Tore-Vorsprung für die LSV (22:11) ging es in die Kabine.

Die zweite Hälfte der Partie nutzte Trainer Carmelo Hadeler für das ein um andere Experiment und gab allen Spielern ihre Einsatzminuten, was dem Spiel der Lauenburger keinen Abbruch tat. Über die Stationen 25:11 (34.), 30:17 (44.) und 35:22 (58.) hielt man die Ratekauer auf Abstand, ging nach 60 Minuten als Sieger vom Platz und sicherte sich die nächsten beiden Punkte im Kampf um Tabellenplatz zwei.

Durch die Niederlage des VfL Geesthacht gegen den TSV Schwarzenbek am Sonntag haben die Lauenburger nun am vorletzten Spieltag die Chance alles klar zu machen. Mit einem Sieg ist ihnen der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

Quelle Foto: Facebook TSV Ratekau 1. Herren (https://www.facebook.com/TSV-Ratekau-Handball-1Herren-342288139527487)