Sieg am Ende noch fast aus der Hand gegeben

Bereits am zweiten Spieltag in der Landesliga Süd sah sich die LSV zu einem Sieg verpflichtet, denn nach der hohen Klatsche am vergangenen Wochenende wäre der Fehlstart mit einer weiteren Niederlage perfekt gewesen. Nach starker erster Halbzeit vernachlässigten die Zebras die Abwehr in der zweiten Halbzeit komplett und brachten den Vorsprung nur knapp über die Zeit, sodass man am Ende noch als Sieger gegen den Suchsdorfer SV vom Platz ging (28:26).

Bereits vor der Partie gab es Grund zur Freude für die LSV, denn die Elbdiven spielten direkt vor den Zebras und schickten die Suchsdorfer Damen in gleicher Halle mit einer 13:25-Niederlage vom Feld.

Dementsprechend motiviert gingen auch die Männer um Trainer Carmelo Hadeler in ihre Partie und zeigten von Beginn, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollen. Über eine sichere Abwehr, in der Niklas Lange und Philip Grothkopf im Mittelblock die Gäste zur Verzweiflung trieben, und schnellem Umschaltspiel kam man zu einfachen Toren. Zusätzlich spielte die LSV im Positionsangriff konsequent und diszipliniert, sodass auch hier von jeder Position Torgefahr ausging. Über die 4:1 (7. Minute), 6:3 (15.) und 10:5 (23.) setzte man bis zur Pause auf sieben Tore ab (14:7).

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Zebras komplett. Es wurde nicht mehr zugepackt in der Abwehr und auch der Angriff verlief ohne das notwendige Tempo um die Suchsdorfer Abwehr in Bewegung zu bringen. Bereits nach acht Minuten sah sich Trainer Carmelo Hadeler zu einer Auszeit gezwungen, um sein Team wachzurütteln. Doch es half nichts. Auch in der Folge tat man sich schwer und ließ die Suchsdorfer immer in Schlagdistanz (21:17, 44.).

In der 53. Minute erhöhten die Zebras den Abstand noch einmal auf sechs Tore, doch leider gewannen sie dadurch nicht wieder das nötige Selbstvertrauen. Tor um Tor verkürzte Suchsdorf den Abstand, sodass sie in der 58. Minute sogar die Chance hatten auf ein Tor heranzukommen. Doch Tyler Schröder im Tor der LSV entschärfte ein weiteres Mal den Versuch, sodass Carsten Schulz im Gegenzug den entscheidenden Treffer zur Drei-Tore-Führung (59.) im Tor des Gastgebers unterbringen konnte. Zwar verkürzte Suchsdorf neun Sekunden vor Schluss noch einmal auf zwei Tore, doch änderte das nichts mehr an dem am Ende hart erkämpften ersten Saisonsieg der Zebras.

Quelle Foto: Facebook 1. Herren Suchsdorf (https://www.facebook.com/ssvhandballherren1/?tn-str=k*F)