Carsten Mahnecke übernimmt die Zebras

Nachdem wir uns im letzten Bericht von unseren Abgängen verabschieden mussten, dürfen wir uns dieses Mal unseren Neuzugängen im Team widmen. Aufgrund dessen, dass auch das Trainerteam aus den letzten Jahren nicht mehr an Board ist, war der Vorstand der LSV dazu gezwungen, sich nach einem Nachfolger umzuschauen.

Nach langer Suche und einigen Gesprächen fiel die Entscheidung auf Carsten Mahnecke als zukünftigen Trainer der LSV Zebras. Carsten Mahnecke dürfte vielen Handballinteressierten ein Begriff sein. Der ehemalige Trainer der Lauenburger Elbdiven, welche er von 2015 bis 2019 trainierte, verspürt nach einem Jahr Pause wieder große Lust auf die Tätigkeit als Trainer. „Natürlich war es großartig so viel Freizeit nach der Arbeit zu haben aber am Ende war die Sehnsucht nach dem Handballerischen doch sehr groß“, so der zukünftige Trainer der Zebras zu seiner Auszeit.

Mit ihm bekommen die Zebras einen erfahrenen Mann an die Seite gestellt, der auch in seiner aktiven Zeit als Spieler sehr viele Erfolge zu verbuchen hat. Als Spieler des TSV Altenholz, die in Kooperation mit dem großen THW Kiel stehen, durfte er auch bei den schwarzweißen Zebras mitwirken und Erfahrung sammeln. Nach zehn Jahre kehrte der Kreisläufer zurück in seine Heimat und führte die erste Herren der LSV als Spieler und anschließend als Trainer in die Oberliga. Nach einem Jahr Oberliga, welches wirklich ein Abenteuer für die damalige Mannschaft war, beendete Carsten seine aktive Spielerlaufbahn und widmete sich nach einigen Jahren Auszeit den Trainertätigkeiten, erwarb die B-Lizenz und coachte die Elbdiven erfolgreich in der Ober- und SH-Liga.

Auf seine neue Tätigkeit als Trainer der Zebras freut er sich sehr. „Dieses Jahr ist natürlich etwas ganz Besonderes. Die Corona-Pandemie hat ja einiges durcheinandergebracht. Ich hoffe, dass wir die Vorbereitung vernünftig über die Bühne bringen und uns nicht wieder ein Lock-Down aus der Spur bringt.“, blickte Carsten voraus.

„Ich möchte die Mannschaft mit meinen Ideen abholen und ihnen vor allem viel Handball vermitteln. Wenn das klappt, werden wir viel Spaß auf dem Feld haben. Und am Ende schauen wir, was wir damit erreichen können“, fügte Carsten dem hinzu.

Die Mannschaft freut sich sehr auf ihren neuen Coach und heißt ihn hiermit noch einmal herzlich willkommen.